Kriterien der Testung

Das Bewegungsgerät soll …

  1. originell sein;
    • bspw. indem eine Entwicklungsdimension treffend angesprochen und gefördert wird;
    • bspw. durch die verwendeten Materialien und das  Design.
  2. Lust auf Bewegung machen.
    • Den Anwender herausfordern und binden
  3. handhabbar sein;
    • verständlich sein;
      • im Sinne: “Das Gerät regt von ganz allein zum Bewegen an”;
    • eine nachvollziehbare Gebrauchsanweisung haben.
  4. einen leichten (naheliegenden) Zugang erlauben und
  5. gleichzeitig Gelegenheiten zum Vertiefen bieten;
    • in mindestens einer motorischen Dimension besonders wirksam sein;
    • ggf. auch in mehreren Dimensionen oder in einschlägigen Konstellationen motorischer Lerndimensionen wirksam sein;
      • Gleichgewicht,
      • Orientierung/ Raumorientierung,
      • Differenzierung / Wahrnehmungsschulung,
      • Feinmotorik,
      • Reaktion & Schnelligkeit,
      • Rhythmisierung,
      • Ausdauer/ Kraft.
  6. Variationsmöglichkeiten bieten;
    • ohne in Beliebigkeit zu gerinnen;
  7. Lernanlässe jenseits der Motorik befördern;
    • emotionale Kompetenzen entwickeln,
    • soziale Kompetenzen entwickeln,
    • Selbstkompetenzen (Selbstvertrauen) entwickeln,
    • kognitive Kompetenzen,
    • feinmotorische Kompetenzen

Qualitätssiegel für innovative Bewegungsgeräte