Bewegungspädagogischer Ansatz

Uns interessieren Fragen und Probleme des menschlichen „Sich-Bewegens“. Dabei gehen wir insbesondere den räumlichen, zeitlichen und materiellen Bedingungen unterschiedlicher Bildungszusammenhänge nach. Die Prozesse der Bewegungsbildung werden entsprechend der biographischen Besonderheiten verschiedener Abschnitte des Lebenslaufes im Lichte verschiedener Theoriezugänge betrachtet. Auf der Grundlage konzeptionell – systematischer Begriffs- und Theoriearbeit werden in empirischer Hinsicht Fragen zum Zusammenhang zwischen Bewegung und Bildung untersucht. Während in der Lehre das gesamte Spektrum der Bewegungswissenschaften zum Thema einer integrativen Bewegungstheorie gemacht wird, werden die im Blick befindlichen Bewegungsthemen in der Forschung primär aus einer pädagogischen Perspektive heraus bearbeitet.

 

Kernfragen

 

  • Was ist "Bewegung"?
  • Was ist menschliches "Sich-Bewegen"?
  • Wie lässt sich "Bewegung", wie lässt sich das "sich-bewegen" im Lichte unterschiedlicher theoretischer Zugänge erklären, verstehen und begreifen?
  • Wie bedeutsam ist das "Sich-Bewegen" als Weltzugang?
  • Was ist Bewegungslust und welche Ursache liegen zugrunde?
  • Wodurch lässt sich diese Lust anstoßen, befördern, entwickeln?
  • Wie werden attraktive Lernräume gestaltet?
  • Welche räumlichen und welche zeitlichen Bedingungen wirken auf das "Sich-Bewegen"?
  • Wie werden attraktive und herausforderne Bewegungsgeräte entwickelt?
  • Was verstehen wir unter Bewegungsbildung?
  • Was ist und wie entsteht Bewegungsqualität?
  • Wie ist es um den Zusammenhang zwischen Bewegungsqualität und Technologie bestellt?

Qualitätssiegel für innovative Bewegungsgeräte